Berufsprofil

In meiner 35-jährigen Beratungstätigkeit erlebe ich jeden Auftrag als neue Herausforderung. Das setzt Neugier und Energie bei allen Beteiligten frei und führt zu oftmals ungeahnten Lösungswegen. Auch in komplizierten Dynamiken finde ich mit den Beteiligten meistens einen guten Weg.

Meine Haltung (Werte) zeichnet sich aus durch: Intuition, Klarheit und Respekt

Seit einigen Jahren hat sich Konfliktklärung (Mediation) als ein meiner Beratungsschwerpunkte herausgebildet (neben Coaching, Teamberatung und Organisationsberatung). Mich fasziniert nach wie vor wie schnell und nachhaltig sich auch scheinbar unlösbare Konflikte klären lassen. Beispiele dazzu finden Sie in meinen Büchern (Mediation in Organisationen, Konfliktklärung in Teams und Organisationen und OrganisationsMediation)

Stationen meiner Berufsbiographie: Während meiner Schulzeit schon managte ich eine Beatband in Bremen und organisierte Konzerte, gleichzeitig gründete ich einen Verlag und gab dort eine Musikzeitschrift heraus.
Nach nicht bestandenem Abitur habe ich 1 Jahr als Kraftfahrer gejobbt und dort sehr grundlegende Erfahrungen in einer für mich fremden Arbeitswelt sammeln können.

Nach einer erfolgreichen Banklehre folgte das Studium der Sozialarbeit in Dortmund, danach Umzug nach Berlin, Praxis als Sozialarbeiter (erste Supervisionserfahrungen) und nebenher Studium der Soziologie und Psychologie (Diplomarbeit veröffentlicht: "Team-Supervision: Gruppenkonflikte erkennen und lösen", Berlin 1983), Promotion 1987 "Angst in Gruppen und Institutionen" (1988/2017)
1983 Gründung des Instituts TRIANGEL zusammen mit KollegInnen.

Bereits während des Studiums Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der FHSS-Berlin, nach dem Diplom 5 Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU-Berlin (Promotion: "Angst in Gruppen und Institutionen", Fischer 1988, Psychosozial 2017).

Danach Ausbau der schon vorher begonnenen Selbststängigkeit als Supervisor und Fortbildner in dem 1983 gegründeten Institut TRIANGEL.

Meine Schwerpunkte dort sind:

  • (Organisations)Mediation in Organisationen mit KollegInnen, Teams, Leitung
  • Team-Coaching/-Supervision/-Entwicklung und Organsiationsberatung
    (u.a. Kliniken, Sucht, Psychiatrie, Verwaltung, Dienstleistung, Verbände, Unternehmern)
  • Coaching (Führungs- und Leitungskräfte aus Groß- und Mittelbetrieben,öffentliche Verwaltung,Selbstständige etc)
  • Konfliktmoderation
  • Dozent für: Mediation, Supervision, Coaching, OE und Konfliktmanagement
  • Lehr-Supervisor (Supervision und Mediation)

Leitungskomptenz habe ich während meiner 10-jährigen Teilzeittätigkeit (neben der TRIANGEL) als Fachlicher Leiter eines Sozialarbeiterteams der ambulanten Psychiatrie sammeln können.

Feedback

"Harald Pühl, sicherlich einer der originellsten und bekanntesten freiberuflichen Supervisoren in Deutschland"

Prof. Nando Belardi

(Ztr. OSC)

"Urgestein der Mediation"

Der Tagesspiegel

"Harald Pühl ist einer der wichtigen Autoren und Publizisten, der supervisorisches Denken und Forschen zusammengefasst, veröffentlicht und deutlich verbreitert und vertieft hat. Mit seinen drei großen Handbüchern hat er nicht nur Wissen und Nachdenken zusammengetragen."

Annemarie Bauer

Forum Supervision Heft 26
de_DEDeutsch
en_USEnglish de_DEDeutsch
Scroll to Top